franjos Logo

Aladdins Erbe Foto

Spiel Aladdins Erbe

Autor: Franz-Josef Schulte

Kurzinfo
Verpackungsgröße: 10,5 x 58 cm (Papp-Röhre)
Spielzubehör: großer Spielplan aus Kunstleder, 24 Zaubererfiguren aus Holz in vier Farben mit Würfelaugenkennzeichnung auf den Turbanen, 30 gelbe Schatzkärtchen (in den sechs Sorten Öllampe, Ring, Teppich, Amulett, Kristallkugel und Flasche), sechs graue Kärtchen in den gleichen sechs Sorten, vier Würfel, Spielregel

  1. Das Spiel
  2. Foto
  3. Hintergrund

Das Spiel

Der Spielplan zeigt den Garten Aladdins mit den 30 Schatzkammern. In diese werden zu Beginn verdeckt (Punktzahl nach unten) die Schatzkärtchen gelegt. Jeder Spieler erhält eine Gruppe von sechs Zauberern in einer Farbe, mit deren Hilfe er sich in Aladdins Garten bewegen kann, um die Schätze zu heben.
Die Bewegung erfolgt dabei nach einem originellen Prinzip. Nach einem Wurf mit den vier Würfeln werden die Punktzahlen auf die Zauberer verteilt. Mit einem Würfel wird der Zauberer bestimmt, mit dem Ergebnis eines anderen Würfels seine Zugweite. Dabei darf der Spieler frei bestimmen, wie er sein Wurfergebnis aufteilen will.
Wenn es einem Spieler gelingt, zwei seiner Zauberer neben einer Schatzkammer derart zu platzieren, dass sie sich gegenüberstehen, darf der Spieler diesen Schatz an sich nehmen.
Dabei muss die Kampfkraft der Zauberer aber ausreichen, den Schutzzauber dieser Schatzkammer zu brechen. Der Schutzzauber wird über die grauen Kärtchen angezeigt.
Beim Heben des Schatzes sollte der Spieler darauf achten, dass die Mitspieler nicht sehen können, wie wertvoll dieser Schatz ist. Die Werte reichen nämlich von null bis vier. Wertvolle Schätze können die übrigen Spieler dazu verleiten, Zaubererduelle anzuzetteln, um einem Spieler einen wertvollen Schatz wieder abzujagen.
Das Spiel endet, sobald ein Spieler von jeder Schatzsorte einen Schatz besitzt. Der Wert jeder Schatzkarte wird dann mit dem Wert des Schutzzaubers dieser Sorte multipliziert. Der Spieler mit der höchsten Gesamtpunktzahl gewinnt das Spiel.

Aladdins Erbe Foto

Hintergrund

Das Spiel ALADDINS ERBE war 1987 das erste Spiel, das im franjos-Verlag veröffentlicht wurde. Als Vorbild für die Materialqualität dienten damals Spiele der EDITION PERLHUHN.
Spiele dieses Verlages zeichneten sich durch einen Kunstlederspielplan und tolle Holzfiguren aus. Auch die Verpackung des Spiels in einer Röhre ist auf dieses Vorbild zurückzuführen.
ALADDINS ERBE war gleichzeitig auch das erste produzierte Spiel des Autors Franz-Josef Schulte, der in Personalunion auch die Gestaltung des Spiels übernahm.

Als thematische Einkleidung des Spiels diente das berühmte Märchen "Aladdin und die Wunderlampe." Das Spiel beginnt lange Zeit nach dem Tod Aladdins. Gerüchte besagten nämlich, dass Aladdin zu seinen Lebzeiten viele seiner Schätze in seinem Garten versteckt hatte. So konnte es nicht ausbleiben, dass sich eines Tages Zauberer aus allen Himmelsrichtungen in Gruppen aufmachten, um dieses Erbe anzutreten.

zum Seitenanfang