franjos Logo

Can´t stop Foto

Spiel Can´t stop

Autor: Sid Sackson

Kurzinfo
Kartongröße: 22,7 x 22,7 x 5,3 cm
EAN-Code: 4021505142039
Spielzubehör: großer Spielplan ca. 43 x 43 cm, 40 Markierungssteine aus Holz in vier Farben, 3 Bergsteiger-Figuren aus Holz, 4 Würfel, Spielregel

  1. Das Spiel
  2. Fotos
  3. Hintergrund
  4. Erklär-Video
  5. Presseberichte

Das Spiel

Bei CAN´T STOP geht es um das Erklettern eines hohen Gipfels. Elf von 2 bis 12 nummerierte Reihen stehen den Bergsteigern dafür zur Verfügung. Derjenige Spieler, der als erster drei der elf Routen vollständig bezwungen hat, gewinnt.

Der Spieler am Zug würfelt die vier Würfel gleichzeitig. Jeweils zwei der Würfel werden nun zu einem Paar kombiniert. Die Augensumme jedes Paares legt fest, auf welcher Route sich ein Bergsteiger bewegen darf. Zum Klettern auf den Routen stehen dem Spieler die 3 Bergsteiger-Figuren zur Verfügung. Spätestens wenn alle Bergsteiger eingesetzt sind, kommt der Spieler in eine Risikosituation: er darf seinen Zug fortsetzen (weiterwürfeln), riskiert aber, das in diesem Zug erreichte wieder zu verlieren. Wenn es ihm nämlich nicht gelingt, wenigstens einen seiner Bergsteiger zu bewegen, stürzen alle Bergsteiger ab. Er kann aber auch (freiwillig) aufhören und an den augenblicklichen Positionen seiner Bergsteiger "Zwischenlager" einrichten. In seinem nächsten Zug darf er dann von diesen "Zwischenlagern" aus zum nächsten Gipfelsturm starten.

So sind die Spieler ständig hin- und hergerissen zwischen Weiterwürfeln (Risiko) und "Zwischenlager" einrichten (Sicherheit).
Aber wie der Titel schon sagt: CAN´T STOP - man kann einfach nicht aufhören.

Fotos der aktuellen Ausgabe (2011)

Can´t stop 2011 Cover

Can´t stop 2011 Karton-Seitenteil

Can´t stop 2011 Spielsituation

Can´t stop 2011 Spielfigur

Foto der alten Ausgabe (2005-2006)

Can´t stop 2005 Foto

Foto der alten Ausgabe (bis 2005)

Can´t stop Foto

Hintergrund

1977 wurde der berühmte amerikanische Spieleautor Sid Sackson von Vertretern eines französischen Verlages gebeten, eine Nachahmung des in den USA damals sehr populären Spiels Obsession zu entwickeln, da sie sich vergeblich um die Lizenzrechte bemüht hatten. Von gewissen moralischen Bedenken einmal abgesehen wollte Sackson aber einfach keine Nachahmung gelingen; so kam bei diesem Versuch schließlich "nur" ein ganz neues Spiel heraus, eben CAN´T STOP.

In Deutschland erschien CAN´T STOP bereits im Jahre 1981. Es ist das weltweit erfolgreichste Spiel Sid Sacksons, wurde jedoch so rasch wieder aus dem deutschen Programm des damaligen Herstellers gestrichen, dass es hierzulande nie den verdienten Durchbruch schaffte.

Immerhin gelangte CAN´T STOP in dieser Version aber auf die Bestenliste der Jury Spiel des Jahres. Und dies sogar zweimal (1981 und 1982).

CAN´T STOP, ein echtes Suchtspiel, hatte wirklich keinerlei Bearbeitung nötig, und so wurde auch lediglich die Aufmachung geändert, die das Spiel nun thematisch einkleidet.

Regel-Erklär-Video

Bei spielkult.de ist eine neue Rezension erschienen, in die auch ein Erklär-Video eingebunden ist. Das Video ist auch direkt über YouTube aufzurufen.

Pressestimmen

30. August 2014

"...„Die Spielidee von Sid Sacksons «Can't stop» ist nicht tot zu kriegen. Gottseidank. Denn sie ist einfach und genial zugleich. ..."

Quelle: infosperber.ch

30. Januar 2012

"...„Can’t stop“ ist wie ein Thriller: packend von Anfang an und spannend bis zur letzten Minute. ... „Can’t stop“ ist eines der besten Würfelspiele, die es gibt. ..."

Quelle: zuspieler.de

14. Januar 2012

"...Fans von Würfel und Zockerspielen sind bei Can´t Stop bestens aufgehoben und sollten, falls die es noch nicht kennen, unbedingt zu Franjos Ausgabe greifen. ..."

Quelle: spielakademie.de

16. Dezember 2011

"...Der einfache Spielmechanismus begeistert heute wie einst. Mit Mut, Glück und Überlegung kommt man mit "Can´t stop" zum Erfolg. ..."

Quelle: Thüringische Landeszeitung

1. Dezember 2011

"...Einer geht noch" - diese drei Worte sind wohl die fatalsten bei dem Zocker-Spiel "Can´t stop". Und die faszinierendsten. Diese drei Worte lassen uns letztlich immer wieder zu dem Spiel greifen. Die jahrelange eigene Erfahrung zeigt es: Can´t stop macht süchtig. ... Can´t stop ist eines der wenigen Spiele, dem auch Spielemuffel nach wenigen Partien erliegen. ..."

Quelle: Beilage der Saarbrücker Zeitung treff.region

14. November 2011

"...Damit bleibt "Can´t Stop" auch heute noch ein empfehlenswertes Familien-Würfelspiel, das generationsübergreifend funktioniert. ..."

Quelle: spielkult.de

4. Oktober 2011

"...Can´t Stop ist schnell erklärt und man kann sofort mit dem Spiel beginnen. Wer Can´t Stop noch nicht in seiner Spielesammlung hat, sollte dieses kurzweilige Spiel unbedingt aufnehmen. ..."

Quelle: Reich-der-Spiele.com

Dezember 2006

"...ein wahrhaft süchtig machendes Spiel ..."

Quelle: hugo-kastner.at (enthält auch eine Teamvariante für Can´t Stop)

16. November 2005

"...Ein Spiel, das für alle Spielertypen - unabhängig vom Alter - bestens geeignet ist. ..."

Quelle: superfred.de

14. Februar 2005

"...Absolute Suchtgefahr!! Kein Wunder, dass dieses Spiel schon mehrere Jahrzehnte im Handel ist. ..."

Quelle: Spieletest.at

Oktober-Dezember 1998

"...Der Mechanismus ist oft kopiert aber nie erreicht worden. CAN´T STOP ist immer noch eines der besten Würfelspiele überhaupt ..."

Quelle: FAIRPLAY, Heft 45

cantstop2011 dokumentiert die Entwicklung bei der Gestaltung der neuen franjos-Version von Can´t Stop.

zum Seitenanfang