franjos Logo

Hyle de Luxe Foto

Spiel Hyle de Luxe

Autor: Dr. Eric Solomon

Kurzinfo
Kartongröße: 34,5 x 34,5 x 5,5 cm
Spielzubehör: Spielplan aus Pappe (3-lagig), 25 große Säulen aus Holz in 5 verschiedenen Farben, Stoffbeutel, Spielregel

  1. Das Spiel
  2. Foto
  3. Hintergrund
  4. Presseberichte

Das Spiel

In HYLE übernehmen die beiden Spieler verschiedenartige Rollen. Der eine will ein möglichst bunt gemischtes "Chaos" der Säulen auf dem Spielfeld anrichten. Der andere ist an "Mustern", d.h. symmetrischen Anordnungen der Säulen innerhalb jeder Felderzeile und -spalte interessiert. Nur dieser Spieler erhält am Schluss der Partie Punkte, und deshalb besteht auch jedes Spiel HYLE aus zwei Partien, sodass jeder einmal "Mustermacher" und einmal "Chaosmacher" ist.

Ein "Muster" besteht bei HYLE aus einer waagerechten oder senkrechten Reihe von 2, 3, 4, oder 5 nebeneinanderstehenden Säulen, die "vorwärts und rückwärts gelesen" in derselben Farbordnung liegen.

Zu Spielbeginn füllt der "Chaosmacher" alle Säulen in den Stoffbeutel und zieht anschließend eine wieder heraus und platziert sie auf einem freien Feld des Spielplans. Der "Mustermacher" darf nun eine beliebige Säule verschieben. In diesem Rhythmus wird weitergespielt, bis alle Säulen platziert sind und das Spielfeld voll ist.
Nun erfolgt die Wertung der entstandenen Muster und die Punktsumme wird für den "Mustermacher" notiert.

Anschließend wird eine zweite Partie mit vertauschten Rollen gespielt. Welcher Spieler die höhere Punktzahl erreichen konnte, gewinnt das Spiel.

Hyle de Luxe Foto

Hintergrund

HYLE (sprich hüle) ist eigentlich das griechische Wort für Holz oder auch Wald. Der große griechische Philosoph Aristoteles (384-322 v. Chr.), der die berühmte Schule von Athen gründete und auch der Lehrer von Alexander dem Großen war, gebrauchte den Begriff allgemeiner als Stoff oder Materie.

Er verstand unter HYLE den noch nicht zu realen Dingen geformten "Urstoff", der als bloße, noch nicht verwirklichte "Möglichkeit" als einzige Eigenschaft die Formbarkeit besitzt.

Das mag etwas "abgehoben" klingen (und tatsächlich stammt diese Definition ja auch aus einem philosophischen Wörterbuch), aber es beschreibt doch recht gut, um was es in dem Spiel HYLE geht. Hierbei bilden 25 farbige Holzsäulen den "Urstoff", aus dem die Spieler auf dem Spielplan geordnete Strukturen, regelmäßige Farbmuster, "formen".
Diese Ausgabe von HYLE ist die Sonderausgabe zum 10-jährigen Bestehen des franjos-Verlages.

Pressestimmen

16. April 20088

"...HYLE ist ein faszinierendes Spiel für zwei Strategen, mit minimalen Regeln. . ...."

Quelle: Spielbox

16. Mai 1998

"...Hyle ist begrenzt strategisch zu spielen, läßt aber reichlich Spielraum für taktische Kombinationen. Deshalb sollte man auch nicht verschweigen, daß die Spielerei zur positiven Sucht werden kann. ...."

Quelle: Rhein Main Presse, Journal

18./19. Mai 1998

"...Hyle ist ein gelungenes Spiel, schön gearbeitet, mit gedrechselten Holzsäulen, und bietet eine Menge strategischer Klippen ...."

Quelle: tz, Wochenende

zum Seitenanfang